Was ist Facebook at Work?

Facebook als Karriere-Netzwerk?

Facebook plant ein Projekt, mit dem die Nutzer Karrieremöglichkeiten im sozialen Netzwerk wahrnehmen sollen. Erste Veröffentlichungen in der Financial Times enthalten Hinweise auf Kommunikationsmöglichkeiten wie bei Xing oder LinkedIn. Nutzer sollen miteinander kommunizieren können, berufliche Kontakte pflegen, mit Kollegen diskutieren oder gemeinsam an Dokumenten arbeiten. Die Erweiterung der Serviceleistungen für Facebook User bezeichnete Unternehmensgründer Mark Zuckerberg im Interview als Garant für den steigen Anstieg der Mitgliederzahlen . Auf 1,3 Milliarden Mitglieder weltweit stieg die Zahl im dritten Quartal 2014. Damit bleibt Facebook das weltweit größte Portal bei den sozialen Netzwerken.

Facebook Logo mit Hintergrundsbild

Mehr Funktionalitäten zu internen Zwecken

Zahlreiche Facebook User hätten das Netzwerk laut Management ohnehin schon für berufliche Zwecke genutzt. Die Gestaltung des Portals von Facebook at Work soll der Facebook Webseite ähnlich sein. Die Funtionalität der Kommunikation und Chats ebenfalls. Den bisherigen Veröffentlichungen zufolge wird Facebook at Work getrennt vom Facebook Portal betrieben werden. Einzelheiten zu den Funktionen von Chat, Video, Kommunikation und Features mit business spezifischen Möglichkeiten wurden nicht veröffentlicht. Angaben über Kosten für die Nutzer von Facebook at Work ebenfalls nicht. Insider der Branche beobachten einen beachtlichen Trend zu bezahlten Serviceleistungen der Anbieter in den sozialen Netzwerken. Microsoft hat für 1,3 Milliarden Dollar das Business Netzwerk Yammer gekauft und arbeitet an der Weiterentwicklung der Plattform. Die Karierre Netzwerke Xing und LinkedIn haben zusammen weltweit mehrere Millionen Nutzer und werden von den Betreibern der sozialen Netzwerke wegen der kostenpflichtigen Serviceleistungen beaobachtet. Die Mitgliedsbeiträge und kostenpflichtigen Serviceleistungen in den Business

Netzwerken generieren Milliardenumsätze
Die Entwicklung des Portals Facebook at Work wird vorwiegend in London erfolgen. Mehrere europäische Firmen sollen den Angaben der Financal Times zufolge in einen Testlauf einbezogen sein. Mit dem Portal Facook at Work macht der Betreiber des weltweit größten Social Networks einen Vorstoß in den Bereich der internen Firmen Kommunikation. In der Vergangenheit war Facebook im Zusammenhang mit den Fragen der Datensicherheit mehrmals in öffentliche Kritik geraten. Facebook at Work könnte verlorenes Vertrauen zurück erlangen und die Tür zu den bezahlten Serviceleistungen für Mitglieder öffnen. User und Fachkreise sind gespannt auf den Start des neuen Portals. Die Möglichkeiten der Kommunikation und die Business Features werden ebenfalls mit Spannung erwartet.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.