Ist Facebook at Work sicher ?

Ist Facebook at Work sicher ?

Ein so tauchte im November 2014 das Gerücht auf, Facebook möchte ein soziales Netzwerk für Firmen einrichten.
Jetzt wurde dieses offiziell vorgestellt, intern wird es als “FB@Work” bezeichnet offiziell aber heißt es “Work”.
Ansprechen soll es Unternehmen ansprechen mit mindestens 100 Mitarbeitern. Hausintern arbeitete Facebook an dem Projekt bereits 10 Jahre, funktionieren soll es aber letztendlich wie Facebook.

Datensicherheit und Datenschutz

September 2012, es wurde auf Facebook ein schwerwiegender Fehler gefunden, Facebook zahlte für diese Meldung über 33.000 USD als Belohnung. Im August 2013 wurde ein weiterer Fehler bekannt, dem es ermöglichte, an allen Privatsphäre-Einstellungen vorbei Inhalte zu veröffentlichen. Diesmal weigerte sich Facebook das zuvor ausgerufene Preisgeld zu bezahlen.

Liest mann die Nutzungsbedingungen, merkt man schnell, wie einseitig diese aufgestellt sind. Ein bis Dato noch nicht rechtskräftiges Urteil des Landgerichts Berlin zeigt wie Komplex das Thema ist. Schon beim “Spiel spielen” oder auf “auf dem Handy laden”, werden Daten an den App-Betreiber weiter gegeben. In den Nutzungsbedingungen wird der Nutzer aber nicht hingewiesen. Werbung beschert dem Unternehmen das nötige Kapital zum Überleben. Wenn man es genau nimmt verdient Facebook an den Daten seiner Nutzer.

Wie verdient Facebook an den Daten?

Facebook ist im Prinzip nicht kostenlos. Facebook bietet den Nutzern seine Dienste im Tausch an. Dessen Daten sind bares Geld für Werbefachleute und Marketingabteilungen, sie zeigen sehr detailliert alle persönlichen Vorlieben eines Nutzers.

Dem Nutzer sollte klar sein, dass Erneuerungen nichts an der grundsätzlichen Datensammelei ändern kann. Eine Zeitung kritisiert: Die Werbung bestimmt weiterhin die Regeln. Facebook hat das Recht, alle Informationen für seine Werbeanzeigen zu verwenden, auch jene beispielsweise durch den „Gefällt mir“ Button. Im Gegenzug erhalten Nutzer Rechte um mitzubestimmen, welche Werbung sie angezeigt bekommen wollen. Auch wenn mann keine Werbung haben möchte.

Warum sperren viele Unternehmen Facebook für sich?

Nutzen können Work nur Mitarbeiter eines Unternehmens, dessen Dienst von Facebook lizenziert hat. Es sollen aber hierfür Kosten anfallen. Im Moment können sie es sich leisten gratis anzubieten, da Facebook at Work derzeit nur von wenigen Unternehmen getestet wird.

Aus Sicherheitsgründen fürchten viele Firmen wohl auch, angreifbar durch Spionage zu werden, sowie dass viele Angestellten zu viel Zeit vor dem Computer vertrödeln.

Fazit: Letztendlich entscheidet jede Firma für sich, ob Facebook at Work lohnenswert ist. Mann sollte dabei das Pro und Contra Abwegen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.